Innovation hat Tradition

Die Schlütersche Verlagsgesellschaft produziert eine Vielzahl anspruchsvoller Publikationen – und vertraut dabei auf die Smart Connection Enterprise von WoodWing.

Bereits im Jahre 1747 gegründet, ist die Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG mit Hauptsitz in Hannover heute ein mittelständischer Mediendienstleister, der zusammen mit den verbundenen Unternehmen regional und bundesweit in der Medienbranche tätig ist.

Mit über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern produziert die Firmengruppe an neun Standorten in ganz Deutschland Gelbe Seiten, Fachbücher und eine Vielzahl von Fachzeitschriften.

Im Herbst 2006 befand sich die Schlütersche Verlagsgesellschaft jedoch in einer technologischen Sackgasse. Ludger Simon, Leiter Entwicklung und Technik bei der Schlüterschen Verlagsgesellschaft schildert die Situation: „Wir setzten eine Layoutsoftware und ein Redaktionssystem ein, die zum damaligen Zeitpunkt nur unter Mac OS 9 liefen. Wir hatten zwar vorsorglich entsprechende Hardware, sprich Macs, eingelagert, aber es ging einfach nicht mehr. Also haben wir uns nach Alternativen umgesehen und sind dabei auf Smart Connection Enterprise gestoßen.“

Die Workflows im Geschäftsbereich Fachpublikationen der Schlüterschen Verlagsgesellschaft sind komplex. So müssen externe Redakteure und Layouter an den Standorten Augsburg, Mainz und Würzburg auf das System zugreifen können. Bei einem Titel, dem in einer Auflage von knapp 100.000 Exemplaren erscheinenden „Norddeutschen Handwerk“, stellen die Pressesprecher von acht Handwerkskammern in Niedersachsen und Magdeburg die Artikel für den jeweiligen Regionalteil selbst ein. Trotzdem hat der störungsfreie Betrieb mit absoluter Termintreue höchste Priorität.

Mirco Albusberger, IT-Projektmanager im Geschäftsbereich Fach-Publikationen bei der Schlüterschen Verlagsgesellschaft, schildert eine weitere wesentliche Anforderung: „Von entscheidender Bedeutung für uns war die Einsatzfähigkeit der neuen Redaktionslösung mit dem bereits bestehenden Datenbanksystem von Oracle.“

Trotz der recht komplexen Anforderungen gönnte sich das Team der Schlüterschen Verlagsgesellschaft nur eine recht kurze Evaluierungsphase – nach rund drei Monaten war die Entscheidung für das neue System unter Dach und Fach.

Dabei wurden drei Redaktionssysteme auf Herz und Nieren geprüft, und alle Zielgruppen des Systems wurden involviert – also die Layouter, Redakteure sowie die externen Autoren. Zudem flossen auch Gespräche mit anderen namhaften Verlagen in die Entscheidungsfindung ein.

WoodWing Smart Connection Enterprise konnte sich auch durch die Unterstützung des Datenbanksystems von Oracle gegenüber den Wettbewerbsprodukten profilieren, die in dieser Hinsicht allesamt passen mussten.

Ludger Simon erläutert weitere Pluspunkte des WoodWing-Produkts: „Ein wesentliches Kriterium für unsere Entscheidung war die Nachhaltigkeit von Smart Connection Enterprise insbesondere in den Aspekten Preis und Innovation.“ Dabei fällt, so Simon, auch ins Gewicht, dass WoodWing Smart Connection Enterprise einfach in die bestehende Infrastruktur integriert werden kann.

Auch hinsichtlich der Lizenzbedingungen punktet das WoodWing-Produkt: „Wir setzen Smart Connection Enterprise in den fünf Verlagsbereichen der Schlüterschen Fachpublikationen ein und haben für jeden dieser Bereiche zwei Instanzen eingerichtet. Da fällt es angenehm auf, dass nicht für jede dieser Instanzen eine eigene Lizenz erforderlich ist.“

Tags:  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |
Hier können Sie den vollständigen Anwenderbericht anfordern.

Anwenderbericht Schlütersche Verlagsgesellschaft PDF – 3 Seiten – 971 KB

2017-01-20T16:04:10+01:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen